Renovierungsarbeiten

Wegen der Renovierungsarbeiten an und in der Stiftskirche, werden vom Herbst 2018 bis zum Herbst 2019 keine Hochzeiten in der Stiftskirche möglich sein. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Sollten Sie, oder Ihre Eltern Gemeindeglieder der Stiftskirchengemeinde sein, bitten wir um eine Kontaktaufnahme mit dem Gemeindebüro.
Wir werden gemeinsam eine individuelle Lösung finden.

Heiraten in der Stiftskirche

Liebes Brautpaar,


wir freuen uns, dass Sie sich in der Backnanger Stiftskirche kirchlich trauen lassen wollen. Damit das Fest zu einer gelungenen Feier wird, bitten wir Sie, folgende Hinweise zu beachten:


Bitte klären Sie zunächst mit der Dekanatssekretärin Sonja Krauter (07191 - 321810), ob die Kirche an Ihrem Wunschtermin frei ist.


Zur Vorbereitung der Trauung vereinbaren Sie dann rechtzeitig einen Termin für das Traugespräch mit dem zuständigen Pfarrer bzw. Pfarrerin – Name und Telefonnummer erhalten Sie ggf. auch bei Frau Krauter (s.o.). Bei diesem Treffen sollten Sie nach Möglichkeit Datum und Ort Ihrer Taufe und ggf. Ihren Konfirmationsdenkspruch vorliegen haben.


In der Regel wird die Trauung am Sonntag zuvor, verbunden mit der Fürbitte für  das Paar, im Gottesdienst bekannt gegeben. Es ist schön, wenn das Hochzeitspaar im Gottesdienst anwesend ist.


Zur  Besprechung  bezüglich  der  äußeren  Dinge  der Trauung  bitten  wir  Sie,  rechtzeitig  einen  Termin  mit unserem  Mesner  Michael  Szegedi  zu  vereinbaren. Mit ihm klären Sie bitte auch, wann Sie selbst - beziehungsweise die von Ihnen beauftragte Gärtnerei- in  die  Stiftskirche  möchte,  um  den  gewünschten Blumenschmuck zu arrangieren. Wir bitten Sie den
Blumenschmuck  für  den  Gottesdienst  am  Sonntag  in der Stiftskirche zu belassen.


Sollten  Sie  im  Anschluss  an  Ihre  kirchliche Trauung einen Stehempfang  im  Freithof  (hinter  der  Kirche) planen, setzten Sie sich bitte unbedingt rechtzeitig mit dem Pfarrbüro Tel. 07191 – 9521819 in Verbindung.


WAS BEI DER KIRCHLICHEN TRAUUNG ZU BEACHTEN IST

  1. Bitte  geben Sie die Bescheinigung über die standesamtliche  Eheschließung vor dem Gottesdienst dem Mesner, ggf. auch die Ringe, wenn ein Ringtausch im Traugottesdienst vorgesehen ist.

  2. Das  Opfer gehört zum Gottesdienst. Es ist der Ausdruck unseres  Dankes an Gott. Der Kirchengemeinderat hat beschlossen, die Opfer bei Trauungen zur baulichen Unterhaltung der Stiftskirchezu verwenden. So können Sie mithelfen, dass die fast 1000-jährige  Geschichte unserer  Stiftskirche  weiter geschrieben werden kann.

  3. Der Gottesdienst soll nicht gestört werden. Deshalb ist das  Fotografieren während des Gottesdienstes nicht gestattet. Verständigen Sie bitte auch Ihre Angehörigen und Freunde davon!
    Filmen während des Gottesdienstes ist nur möglich, wenn nur von  einem Standort aus gefilmt wird. Bitte sprechen Sie dies vorher ab. Das Streuen von Reis  bitten wir generell zu unterlassen. In der Kirche dürfen auch keine Blumengestreut werden.

  4. Die  Lieder und sonstige Musikstimmen Sie bitte mit dem Pfarrer/in, sowie Kantor Hans-Joachim Renz ab. Sie sollten zeitlich und inhaltlich  in  den  Rahmen  des  Gottesdienstes passen. Soll unser Kantor zusätzliche Musiker, Solisten oderChöre aus Ihrem Bekanntenkreis begleiten und sind Proben notwendig, so ist für diesen zusätzlichen Übeaufwand ein Honorar zu entrichten. Es ist Ihnenaber auch freigestellt, einen eigenen Organisten / Organistin mitzubringen.

  5. Wenn Sie oder auch Ihre  Eltern nicht zur Stiftskirchengemeinde  Backnang  gehören, werden wir Ihnen für die Nutzung der Kirche, die  Dienste  des Mesners und unseres  Pfarramtes einen Unkostenbeitrag von 200,00 Euro in Rechnung stellen. Sollten Sie oder  Ihre  Eltern in der Gesamtkirchengemeinde Backnang wohnen,  reduziert sich der Unkostenbeitrag auf 150,00 Euro.

    Wenn Sie nicht zur Stiftskirchengemeinde gehören, sind Sie selbst für die Suche nach einem Organisten (und für dessen Bezahlung) verantwortlich. Unser Kantor Herr Renz ist Ihnen jedoch gerne bei der Suche behilflich.

  6. Der  Ablauf des Traugottesdienstes entspricht der Ordnung unserer Landeskirche:

    • Orgelvorspiel
    • Eingangsgruß
    • Eingangslied
    • Gebet / Stilles Gebet
    • (Musikstück – Chor oder instrumental)
    • Trautext und Trauansprache
    • Lied
    • Schriftlesung
    • (Musikstück – Chor oder instrumental)
    • Rüstgebet
    • Traufrage
    • Trausegen
    • (Ringtausch)
    • Fürbitten / Vaterunser
    • Übergabe der Traubibel
    • Schlusslied
    • Abkündigungen
    • (Musikstück – Chor oder instrumental)
    • Segen / Dreifaches Amen
    • Orgelnachspiel

Wir hoffen, dass Sie durch diese Hinweise gute Anregungen erhalten haben und viele Ihrer Fragen beantwortet wurden.

Für die Vorbereitung Ihrer Hochzeit wünschen wir Ihnen Gottes Segen.


Ihre Stiftskirchengemeinde


„Segen sei mit euch,
der Segen strahlenden Lichtes,
Licht um euch her
und innen in eurem Herzen.
Sonnenschein leuchte euch
und erwärme euer Herz,
bis es zu glühen beginnt
wie ein großes Torffeuer,
und der Fremde tritt näher,
um sich daran zu wärmen.
Aus euren Augen strahle gesegnetes Licht
wie zwei Kerzen
in den Fenstern eures Hauses,
die den Wanderer locken,
Schutz suchen dort drinnen
vor der stürmischen Nacht.
Wen ihr auch trefft,
wenn ihr über die Straße geht,
ein freundlicher Blick von euch möge ihn
treffen.“
(Irischer Segen, leicht abgewandelt)